Noa Brotaufstrich

Was Nahrungsmittel angeht bin ich ziemlich experimentierfreudig. Wenn ich beim Einkaufen etwas neues sehe, wandert das recht häufig in meinen Korb. So ist es auch mit dem neuen veganen Brotaufstrich Noa geschehen. Heute möchte ich Euch erzählen, wie er mir geschmeckt hat.

 

 

Zunächst einmal zu den Inhaltsstoffen:

 

Der Aufstrich enthält:

 

Gekochte Kidneybohnen, Paprikapüree, Wasser, Rapsöl, Tomatenmark, Quinoa, Zucker, Salz, Sonnenblumenkerne geröstet, Gewürze, Zitronensäure 

 

Ich muss dazu sagen, dass ich  nicht vegan lebe. Ich esse Fleisch und das auch gerne.

 

Zum Geschmack:

 

Der Aufstrich schmeckt angenehm nach Paprika und Tomate. Der Geschmack ist ausgewogen. Oft schmecken diese Aufstriche ja etwas sehr nach Tomatenmark. Das ist hier gar nicht der Fall. Ich würde sogar sagen, dass es etwas an Ajvar erinnert - auch was die Konsistenz angeht. Mir schmeckt es daher sehr gut.

 

Es passt gut zu verschiedenen Brotsorten. Ich kann es mir aber auch zu Kartoffeln oder Gegrilltem gut vorstellen.

 

Laut Verpackung ist Noa übrigens ohne Gentechnik hergestellt und glutenfrei.

 

Beim Einkaufen habe ich gesehen, dass es noch eine andere Sorte gibt. Die werde ich ggf. auch bald mal testen.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0